/slash 2015 – Festival des fantastischen Films

Von 17.09.-27.09.2015 findet die 6.Auflage des /slash Festival des fantastischen Films statt, das sich zum festen Bestandteil der Wiener Filmfestival-Landschaft entwickelt hat.

Taucher und die Riesenkrabbe

Horrorfans, Meta-Film-Geeks, Zombiewalkers, Freunde und Freundinnen des fantastischen Films! Vom 17.09.2015 bis zum 27.09.2015 findet die nunmehr 6.Auflage des /slash Festival des fantastischen Films statt, das sich in den letzten Jahren zum festen Bestandteil der Wiener Filmfestival-Landschaft entwickelt hat.

In einem der wohl schönsten Grätzlkinos, dem Filmkasino, lassen sich mehr als 40 Perlen der Horror,- Slasher,- und Zombie,- sowie anderer im Überbegriff des fantastischen Film gebündelten Genre bestaunen. Klassiker, Neuheiten und Kuriositäten werden geboten, eine Podiumsdiskussion zur Zukunft des Indie-Horrorkinos, ein Zombiewalk und Master of the Universe als Live-Hörspiel mit Action-Figurentheater gehören zu den progressiven Rahmenveranstaltungen.

Brutal, vulgär, skurril, pervers – alles nur Worte

Das /slash gibt der vielfältigen Welt des Indie-Horrors ein Gesicht. Die Filmauswahl feiert nationale Ausnahmeerscheinungen wie Ich seh, ich seh mit einer Matinee bei dem die Regisseure selbstgemachte Bloody Marys servieren und im Anschluss für ihr nächstes Projekt Screen Death casten.

Der japanische Regisseur, dessen Filme sich jeder Genreeinordnung widersetzen und vielleicht gerade deshalb fantastisch sind, Sion Sono, ist gleich drei Mal im Programm vertreten. Seine radikale Ästhetik ist seit Love Exposure auch in Europa kein Geheimnis mehr. Love and Peace, TAG und Tokyo Tribe heißen die neuen Streifen des fließbandweise produzierenden Ausnahmetalents. Mit Yakuza Apocalypse kann man auf einen weiteren japanischen Beitrag gespannt sein. Regisseur Takashi Miike ist bekannt für grotesk überzeichnete Blutbäder, sexualisierte Gewalt. Mit seinem Horrordrama Audition sowie dem Yakuzafilm Dead or Alive erlangte er – zumindest kommerziell – Weltruhm.

Eröffnet wird das /slash im Gartenbaukino mit der US-Produktion The Invitation mit anschließender Eröffnungsparty im Foyer. Während des Festivals kann man häufiger das Tanzbein schwingen, mal bei Live-Musik von Rokko Anal & the Coathangers und mal bei diversen DJs. Nach einem vielfältigen Wochenende voller grausamer Lacher (Deathgasm), Obszönitäten (Bunny the Killer Thing) und Bodyhorror in einer besonders ungewöhnlichen Spielart (Excess Flesh), wird zudem der „Überraschungsfilm“ gezeigt. Hier kann man sich am Dienstagabend ganz ohne zu wissen, worauf man sich einlässt, in die Kinosessel pressen. Im Anschluss läuft Turbo Kid, der einen zurück in die 80er Jahre katapultiert. Die kanadisch-neuseeländische Co-Produktion sorgt in seinem detailreichen Retrofuture-Universum für jede Menge splatterige Unterhaltung.

Am abschließenden Festivalwochenende kommen Fans der Serie Supernatural bei einer Preview der ersten Episoden der neusten Staffel auf ihre Kosten. Hauptsponsor des Festivals Sky wird exklusiv vor der Erstausstrahlung das /slash damit bereichern. Am Samstag bietet sich die seltene Möglichkeit den Film Roar aus dem Jahre 1981 auf der Leinwand zu bestaunen. Der Film wird einem die schönsten Erinnerungen an den König der Löwen austreiben und schockiert mit einer bizarren Produktionsgeschichte, in der zwar keine Großkatzen zu Schaden gekommen sind, dafür aber jede Menge Darsteller.

Vorhang auf!

Man darf gespannt sein auf eine furiose 6.Ausgabe des /slash-Filmfestivals mit den wohl unterhaltsamsten Ansagen, Ankündigungen und Q&As von Festivalleiter Markus Keuschnigg und liebenswerten Rahmenveranstaltungen, die schon im Vorhinein überzeugen.
Fortsetzung folgt…

slashfilmfestival.com
filmcasino.at
gartenbaukino.at

 

Mehr von Karl-Leontin Beger

The Martian ― Ein Classical Disaster

  Die erste Sequenz des neuen Ridley-Scott-Films The Martian (USA, 2015) ist grandios....
Weiterlesen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
5 × 8 =